CD | Musica Artificiosa

HEINRICH IGNAZ FRANZ BIBER (1644–1704)
Partia VI D-Dur aus »Harmonia artificioso-ariosa«
JOHANN HEINRICH SCHMELZER (ca. 1623–1680)
Sonata F-Dur
RUPERT IGNAZ MAYR (1646–1712)
Sonata d-Moll
und Sonata D-Dur
PHILIPP HEINRICH ERLEBACH (1657–1714)
Sonata Terza A-Dur aus »VI. Sonate […] a due Violini«
JOHANN BAAL (1657–1701)
Sonata a-Moll
JOHANN CASPAR KERLL (1627–1693)
Sonata F-Dur
HEINRICH IGNAZ FRANZ BIBER
Partia IV Es-Dur aus »Harmonia artificioso-ariosa«

MUSICA ARTIFICIOSA

Virtuose Violinmusik des 17. Jahrhunderts
von Biber, Schmelzer, Baal u. a.

Die neue CD musica artificiosa des ECHO-Klassik-Preisträgers NeoBarock ist kein Barockmusik-Album für stille Stunden am Kamin. Was NeoBarock den hochvirtuosen Werken von Biber und Schmelzer oder dem fast vergessenen Johann Baal entlockt, reißt direkt aus dem Sessel! Hier ist die gesamte barocke Welt vereint: Üppigkeit und Übertreibung, Sein und Schein, Vitalität und Virtuosität, aber auch Krankheit und Krieg – von NeoBarock spannend, hochaktuell und »ohne einen einzigen Takt Langeweile« (Schaffhauser Nachrichten/Schweiz) in Szene gesetzt.
Die Gestaltung des Covers hat Gerhard Richter für NeoBarock übernommen. So ist ein akustisch-optisches Gesamtkunstwerk entstanden, mit einem Booklet, in dem man (im Gegensatz zu Downloads) immer wieder gern blättert und schmökert.

1 CD | 73:35 min | CD bestellen >

 

Heinrich Ignaz Franz Biber | Præludium aus Partia VI

 

Rundfunk- und Presseecho

06.12.2015 | pizzicato (Luxemburg)
Virtuoser Barock
›Musica Artificiosa‹ nennt sich die neue CD von NeoBarock, mit Werken von Biber, Schmelzer, Mayr, Erlebach und Baal. Ein virtuoses, belebendes Programm, energetisch gespielt, fein ziseliert und transparent.
04.12.2015 | Hannoversche Allgemeine
Nur keine falsche Altertümelei: Brillante Aufnahme des Barock
Heinrich Ignaz Franz Biber, Johann Baal oder Johann Caspar Kerll sind vergessen. Das Quartett NeoBarock lässt die Komponisten aus dem 17. Jahrhundert wieder virtuos und ohne falsche Altertümelei erstrahlen. Für das Cover hat Edel-Pinsel Gerhard Richter ein abstraktes Gemälde beigesteuert.
29.11.2015 | Early Music Review (UK)
Performance (Interpretation) ∗ ∗ ∗ ∗ ∗
Recorded sound (Klang) ∗ ∗ ∗ ∗ ∗
Booklet note (Booklet Text) ∗ ∗ ∗ ∗ ∗
Overall presentation (Gesamtpräsentation) ∗ ∗ ∗ ∗ ∗
von jeweils 5 möglichen Sternen
20.11.2015 | Dag og Tid, Oslo (NO)
Ein ausgezeichnetes Album

Zurück zur Übersicht >

  • für zu Hause
    NEOBAROCK | CDs
  • .
    CDs BESTELLEN
  • im Gespräch
    AUDIOPORTRAIT