BIOGRAFIE MAREN RIES

MAREN RIES | VIOLINE & VIOLA

portait-maren

Mit neun Jahren setzte Maren Ries durch, ihre Blockflöte endlich gegen eine Geige eintauschen zu dürfen. Mangels schulischer Probleme oder anderweitiger Herausforderungen, die einer wirklichen Anstrengung bedurft hätten, las sie sich einmal quer durch die Hamburger Leihbibliothek und vertrieb sich ihre Zeit immer eingehender mit dem Wunschinstrument, weil es ihr – bis heute – stets neue Schwierigkeiten entgegenstellte. Dank ihres ersten Geigenlehrers wurde ihr sehr schnell klar, dass es nicht nur einen einzigen Violin-Prototyp gibt, sondern dass jede Musikepoche ihr adäquates Instrumentarium benötigt. Das Spiel auf Darmsaiten war dabei am aufregendsten: Das Naturmaterial hielt die Stimmung eigentlich nie und riss im ungünstigsten Moment – diese Probleme hat sie glücklicherweise inzwischen gelöst. Während ihres Studiums der modernen Violine in Leipzig und Stuttgart beschäftigte sie sich mit dem klassisch-romantischen Mainstream-Repertoire nur im notwendigen Umfang, begeisterte sich hingegen, angeregt durch ihren Professor Kolja Lessing, für die Werke von Isang Yun, Philipp Jarnach und anderen Komponisten des 20. Jahrhunderts. Mit dem Besuch von Meisterkursen und einem Aufbaustudium für Barockvioline in der Solistenklasse der Musikhochschule Würzburg spezialisierte sie sich auf die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts.

Noch während ihres Studiums wurde sie Mitglied von Reinhard Goebels Musica Antiqua Köln. Mit diesem Ensemble konzertierte sie in den folgenden sieben Jahren weltweit als Geigerin und Bratschistin in der Orchester- und Kammermusikbesetzung sowie als Solistin. Mit der dort gesammelten internationalen Konzerterfahrung, vielen unbezahlbaren Anregungen aber auch in dem Bestreben eigene Ideen zu realisieren, gründete sie zusammen mit dem Geiger Volker Möller NeoBarock. Seitdem steckt sie Ihre gesamte Zeit und Energie in dieses Ensemble und ist ansonsten, leider zu selten, mit der Nase in einem guten Buch oder hinter ihrer Nähmaschine anzutreffen, an der sie die neuesten Modelle der NeoBarock-Outfits entwirft.

zurück zu den anderen Neos >

  • für zu Hause
    NEOBAROCK | CDs
  • hören
    AUDIO
  • im Gespräch
    AUDIOPORTRAIT